Manuelle Lymphdrainage

Die Manuelle Lymphdrainage fördert den Abtransport überschüssiger Gewebsflüssigkeit

Durch spezielle Grifftechniken, Grifffolgen und Kompression kann der Abtransport überschüssiger Gewebsflüssigkeit unterstützt und damit lymphatische Ödeme reduziert werden. Außerdem wirkt die Manuelle Lymphdrainage schmerzlindernd, sympathikolytisch (allgemeine Entspannung, Anregung des Magen-Darm-Traktes) und tonussenkend auf die Skelettmuskulatur.

Die Manuelle Lymphdrainage findet Anwendung z.B. bei folgenden Diagnosen:

  • Postoperativ/posttraumatisch
  • Erkrankungen in der Onkologie (u.a. Mamma-Ca.)
  • Gesichts- und Kieferchirurgie
  • Erkrankungen in der Neurologie
  • Angeborene oder erworbene Schädigungen des Lymphgefäßsystems

Haben Sie Fragen? Wenden Sie sich gerne an Ihren Therapeuten!


Aktuelle Informationen:

Aktuell ist kein negativer Corona-Schnelltest notwendig, wenn Sie einen Termin wahrnehmen wollen.
Trotzdem gilt natürlich: Bei akuten Atemwegserkrankungen und Kontakt mit einem bestätigten Corona-Fall, kommen Sie bitte NICHT  in die Praxis!

(Stand: 26.04.2021)