Osteopathie für Erwachsene

Kurzfristige Termine möglich

Haben Sie akute Beschwerden? Dann können wir Ihnen auch kurzfristig einen Termin gewähren. Melden Sie sich einfach bei uns!

Lernen Sie uns kennen

Auf unserer Teamseite finden Sie einen Überblick über unser Praxisteam.

Der Osteopath unterscheidet drei große Körpersysteme: 

  • Parietales System (Gelenke, Knochen, Muskeln und Faszien)
  • Viszerales System (Innere Organe, Gefäße und Teile des Nervensystems)
  • Craniosakrales System (Schädel, Gehirn, Rückenmark und Kreuzbein)

Befinden sich diese drei Systeme in Einklang, ist der Mensch gesund. Eine Störung in einem dieser Systeme wirkt sich auf die beiden anderen aus. In der Osteopathie wird als Störung ein Bewegungsverlust in einem dieser Systeme beschrieben, was zu den Symptomen einer Erkrankung führen kann. Beispiel dafür ist eine Arthrose des Hüftgelenkes oder Vernarbungen des Bauchfells nach Entzündungen oder Operationen im Bauchraum.

Der Osteopath versucht, den für die Beschwerden des Patienten ursächlichen Bewegungsverlust zu finden und zu beheben. Dies geschieht ausschließlich mit manuellen Untersuchungstechniken, danach werden die Bewegungsverluste von Gelenken, Muskeln, inneren Organen oder bindegewebiger Strukturen im Schädel und Nervensystem mit sanften Mobilisations – oder Manipulationstechniken korrigiert.

Hat der Organismus wieder eine harmonische Mobilität in seinen drei Hauptsystemen erlangt, so ist der Patient im Idealfall beschwerdefrei. Angewandt wird die Osteopathie folglich bei allen Beschwerden, bei denen der Organismus seine natürliche Selbstheilungskraft noch besitzt.

Anwendungsbereiche der Osteopathie:

Im Bereich des Bewegungsapparates (parietale Osteopathie):

  • Gelenkbeschwerden, Bewegungseinschränkungen, Arthrose und andere chronische Beschwerden, akute Schmerzen, z. B. „Hexenschuss“
  • Wirbelsäulenprobleme, z. B. Bandscheibenvorfall, Skoliose

Im internistischen Bereich (viszerale Osteopathie):

  • Verdauungsstörungen
  • Sodbrennen
  • Erkrankungen der inneren Organe
  • gynäkologische Beschwerden
  • Operationsfolgen (z. B. Narben, Verwachsungen)
  • funktionelle Herzbeschwerden
  • vegetative Störungen (Burn-out-Syndrom)

Im Hals-Nasen-Ohren-Bereich (craniosacrale Osteopathie):

  • Schleudertrauma
  • Migräne
  • Kopfschmerzen
  • Fehlfunktion des Kiefergelenkes / Craniomandibuläre Dysfunktion( CMD)
  • Tinnitus
  • Schlafstörungen

Wir nehmen uns ausreichend Zeit, um die Diagnostik und die Behandlung zum gewünschten Erfolg zu führen!

Haben Sie Fragen? Wenden Sie sich gerne an Ihren Therapeuten!


Aktuelle Informationen:

Aktuell ist kein negativer Corona-Schnelltest notwendig, wenn Sie einen Termin wahrnehmen wollen.
Trotzdem gilt natürlich: Bei akuten Atemwegserkrankungen und Kontakt mit einem bestätigten Corona-Fall, kommen Sie bitte NICHT  in die Praxis!

(Stand: 26.04.2021)